2017 Sieger KSP junior ORF/Wolfgang Kunasz-Herzig
Vier nominierte Projekte

Österreichischer Klimaschutzpreis Junior

ORF/Wolfgang Kunasz-Herzig

Bestimmen Sie ab 15. Juni das Siegerprojekt mit!

Schülerinnen und Schüler, Klassen, Schulen, Jugendgruppen sowie Mitglieder von Vereinen und öffentlichen Institutionen mit Sitz in Österreich haben ihre Projekte für den Klimaschutzpreis Junior 2018 eingereicht.
Die vier herausragendsten Projekte wurden von einer Fachjury ausgewählt und werden im ORF-Servicemagazin „konkret“ von 11. bis 14. Juni in ORF 2 dem Publikum zur Abstimmung vorgestellt. Zu gewinnen gibt es eine Siegesfeier zum Schulschluss, einen Sachpreis und Urkunden. Zudem erhalten die Gewinner das Recht, die Bezeichnung „Österreichischer Klimaschutzpreis Junior – Sieger 2018“ zu führen.
Junges Engagement für unser Klima

Die nominierten Projekte

Mahlzeit – wir kochen für ein gutes Klima / Klimaschulen Baden, Niederösterreich

Mahlzeit – wir kochen für ein gutes Klima Klimaschulen Baden
Sendetermin: Montag, 11.6., 18.30 Uhr, ORF 2
Das Klimaschulen-Projekt „Mahlzeit – wir kochen für ein gutes Klima“ behandelt die Schwerpunkte „Lebensstil, Konsum und Ernährung“ im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Drei unterschiedliche Schultypen nahmen mit Projekten, Aktionen und Maßnahmen teil und beschäftigten sich unter der Koordination des Energiereferats Baden mit diesen Zukunftsthemen.
In 14 Umsetzungsprojekten, neun Workshops und vier Exkursionen wurden die Zusammenhänge von „Ernährung, Lebensstil, Konsum, Energieverbrauch und Klimawandel“ erarbeitet. Schülerinnen der Volksschule Weikersdorf haben das Theaterstück „um.WELT“ geschrieben und aufgeführt.

Mahlzeit – wir kochen für ein gutes Klima

E-Bike-Verleih / Polytechnische Schule Schwaz, Tirol

E-Bike-Verleih Thomas Gutmann/PTS Schwaz
Sendetermin: Dienstag, 12.6., 18.30 Uhr, ORF 2
Neben dem „normalen“ Unterricht werden in der Schule jedes Jahr Projekte in einem Fachbereich realisiert. 2018 haben sich die Schüler für Mechatronik entschieden. Ganz besonders begeistert hat sie dabei das Thema Elektromobilität.
Da keiner der SchülerInnen ein E-Bike besitzt, reizte sie der Gedanke, umweltfreundlich mobil zu sein, noch viel mehr und gemeinsam mit ihren Lehrern definierten sie ein zweifelsohne hoch gestecktes Ziel: „Wir möchten die erste Schule Österreichs sein, in der sich SchülerInnen und LehrerInnen kostenlos umweltfreundliche E-Bikes für Amtswege, Arztbesuche, Mittagspausen usw. ausleihen können.“

Elektrofahrräder zum Ausleihen

Energiebuch – Mitmachbuch / Team Energiebuch, Vorarlberg

Energiebuch Tanja Lebar/Energieinstitut Vorarlberg
Sendetermin: Mittwoch, 13.6., 18.30 Uhr, ORF 2
Die Energieautonomie Vorarlberg 2050 ist ein ambitioniertes Ziel. Ein Ziel, dass ohne die Jüngsten nicht erreichbar sein wird. So wird in Vorarlbergs Gemeinden und Schulen in Sachen Klimaschutz bereits einiges geleistet: Es gibt viele nachahmenswerte Projekte, Ideen und Anregungen, die sich sehen lassen können.
Kinder haben für Kinder und Erwachsene ein Mitmachbuch erarbeitet und gestaltet. In 35 Workshops und zahlreichen Aktivitäten in e5-Gemeinden setzten sich die Kinder auf kreative, erlebnisorientierte Weise mit dem Thema Energie auseinander. Die Workshops wurden dokumentiert und die Ergebnisse von einem Grafiker so für Kinder aufbereitet, dass sie Jung und Alt zum Mitmachen, Mitdenken und Ausprobieren anregen.

Energiebuch – Mitmachbuch

Kein Mist – Klimaschützlinge unterwegs / Bundesgymnasium/Bundesrealgymnasium Purkersdorf

Kein Mist – Klimaschützlinge unterwegs BG/BRG Purkersdorf
Sendetermin: Donnerstag, 14.6., 18.30 Uhr, ORF 2
In der gesamten Schule starteten im Jänner 2018 Projekte und Aktionen im Zeichen des Umwelt- und Klimaschutzes. Es entstanden spannende fächer- und schulstufenübergreifende Aktivitäten: Die Recherche der Gruppe Akte-Aluminium-Energy führten zur Idee einer großangelegten Müllsammlung unter dem Titel „Dosenquetscher gesucht“ bzw. „Plastikmüll kurz und kleingemacht“.
Auch die Handy-Sammlung in Kooperation mit dem Jane Goodall Institut bewirkt ein Umdenken zu Klimaproblematik und Umweltschutz. Mit einer Internetsuchmaschine kann man Bäume pflanzen und eine gesunde, regionale Jause hat natürlich etwas mit Klimaschutz zu tun. Das zeigten uns unsere jüngsten Klimaschützlinge. Die sind aber auch auf Rädern und zu Fuß am Schulweg unterwegs und rechnen die erarbeiteten Kilometer in Klimameilen um, während die Großen ein umfangreiches Tutoring-Programm zum Thema Mülltrennung beginnen: So lernen die kleinen Klimaschützling von den großen.

Kein Mist – Klimaschützlinge unterwegs

Ihre Stimme ist gefragt!

So können Sie mitvoten

Sie haben drei Möglichkeiten für Ihr Lieblingsprojekt abzustimmen.

Telefon

Sie können Ihre Telefonstimme am 15. Juni von 18.30 bis 20.00 Uhr abgeben. Die Telefonnummern werden während der ORF- Berichterstattung in „konkret“ und auf klimaschutzpreis.at bekannt gegeben.
Pro Telefonnummer werden maximal 3 Stimmen berücksichtigt.

Online

Online können Sie auf kli​masc​hutz​prei​s.​at von 15. Juni, 18.30 Uhr bis 18. Juni, 18.00 Uhr mitstimmen.
Pro IP-Adresse werden maximal 3 Stimmen berücksichtigt.

Facebook

Die Abstimmung auf www.​facebook.​com/​klimaaktiv ist ebenfalls von 15. Juni, 18.30 Uhr bis 18. Juni, 18.00 Uhr möglich.
Es kann für verschiedene Nominierte gestimmt werden, aber pro Projekt wird nur eine Stimme berücksichtigt.
Entscheidend für die Ermittlung der Preisträger ist das prozentuell beste Ergebnis aus Jury- und Publikumsbewertung, bei Gleichstand entscheidet die Jury.
Jury

Die Mitglieder der Jury

Aus den zahlreichen Einreichungen hat die Jury vier Projekte für den Klimaschutzpreis Junior 2018 nominiert. Diese bestand aus folgenden Mitgliedern:
  • Martina Schuster, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
  • Melanie Salzl, Forum Umweltbildung
  • Lillian Klebow, Schauspielerin und Umweltaktivistin
  • Ernst Schwarz, ORF „konkret“
  • Robert Steiner, ORF „Hallo Okidoki “
  • die IBROS
Ab 15. Juni können Sie aus den vier nominierten Projekten Ihren Favoriten für den Klimaschutzpreis Junior 2018 wählen.
Klimaschutzpreis Junior 2018 Jury ORF

Der Klimaschutzpreis Junior

Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior wurde vom Nachhaltigkeitsministerium und dem ORF im Jahr 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Österreichischen Klimaschutzpreises ins Leben gerufen.
Im vergangenen Jahr wurde das Projekt „Energie sparen – Frieden bewahren“ der Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Neukirchen an der Vöckla in Oberösterreich durch die Telefon-, Internet- und Facebook-Abstimmung und die Bewertung der Jury zum „Klimaschutzpreisträger Junior 2017“ bestimmt.
Kontakt