KPSJ 2018 Gewinner Foto Dusek
Gewinner Klimaschutzpreis Junior 2018

"Mahlzeit – Wir kochen für ein gutes Klima"

Foto Dusek

Schüler/innen aus drei Klimaschulen in Baden bei Wien gewinnen den Klimaschutzpreis 2018!

Die engagierten Projekte der Klimaschulen Volksschule Baden-Weikersdorf, BG/BRG Baden Biondekgasse und der HLA aus Baden bei Wien (Niederösterreich) überzeugte ORF-Publikum und Jury.
Mehr als hundert Schüler/innen haben viele Projekte zum Thema Klimaschutz und Ernährung umgesetzt: Unter dem Motto „Mahlzeit – Wir kochen für ein gutes Klima“ wurden eine Fotoausstellung zum Wocheneinkauf einer Familie, das Theaterstück „um.WELT“, eine Nachhaltigkeitscheck bei lokalen Lebensmittelerzeugern und Workshops zur Klimarelevanz von Palmöl umgesetzt. Neben einem Film zum Thema „Saisonalität und Regionalität von Lebensmittel“ und einem Kochbuch mit klimafreundlichen Rezepten ist auch ein Klimaschutzlied entstanden.
Ihre Ideen, was im Klimaschutz passieren müsste, damit der Klimawandel das Leben nicht sehr ungemütlich macht, haben sie in Briefen an die Badener Bevölkerung formuliert, die 2050 geöffnet werden.
Gewinner KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Die Preisverleihung fand am Freitag, dem 22. Juni 2018 statt und wurde von ORF-Wetter-Expertin Christa Kummer und „Hallo okidoki“-Moderator Robert Steiner moderiert. Fehlen durfte dabei auch nicht die frechste Ratte Österreichs: Rolf Rüdiger.
Höhepunkt war die feierliche Übergabe der offiziellen Urkunden durch Martina Schuster (Klimaschutzexpertin im Nachhaltigkeitsministerium) und Robert Ziegler (Chefredakteur im ORF-Landesstudio Niederösterreich). Der Siegerscheck im Wert von 3.000 Euro wurde von den ÖBB bereitgestellt.

Bilder von der Preisverleihung:

Bilder von der Siegesfeier

Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling
Siegesfeier KSP Junior 2018 ORF/Roman Zach-Kiesling

Gratulationen

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger: „Wir arbeiten jetzt für ein lebenswertes Morgen und eine aussichtsreiche Zukunft unserer Kinder. Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior bietet für die Jüngsten eine ganz besondere Möglichkeit und Bühne, diese Zukunft schon jetzt aktiv mitzugestalten und zu zeigen, mit wie viel Kreativität, Einsatzbereitschaft, aber auch Verantwortungsbewusstsein an die Arbeit gegangen wird. Ich freue mich deshalb auch heuer wieder ungemein auf viele neue, spannende Einreichungen und Ideen.“
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Die vielen kreativen Einreichungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie engagiert sich Kinder und Jugendliche für Umwelt- und Klimaschutz in Österreich einsetzen. Die Programme des ORF bieten die mediale Plattform, um dieses Engagement in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und möglichst viele Menschen zu motivieren und aktivieren. Den engagierten Schülerinnen und Schülern aus Baden gratuliere ich herzlich zum Österreichischen Klimaschutzpreis Junior 2018.“
Junges Engagement für unser Klima

Die weiteren Nominierten

Neben den drei Klimaschulen in Baden bei Wien zählten folgende Projekte zu den Nominierten:

E-Bike-Verleih / Polytechnische Schule Schwaz, Tirol

E-Bike-Verleih Thomas Gutmann/PTS Schwaz
Neben dem „normalen“ Unterricht werden in der Schule jedes Jahr Projekte in einem Fachbereich realisiert. 2018 haben sich die Schüler für Mechatronik entschieden. Ganz besonders begeistert hat sie dabei das Thema Elektromobilität.
Da keiner der SchülerInnen ein E-Bike besitzt, reizte sie der Gedanke, umweltfreundlich mobil zu sein, noch viel mehr und gemeinsam mit ihren Lehrern definierten sie ein zweifelsohne hoch gestecktes Ziel: „Wir möchten die erste Schule Österreichs sein, in der sich SchülerInnen und LehrerInnen kostenlos umweltfreundliche E-Bikes für Amtswege, Arztbesuche, Mittagspausen usw. ausleihen können.“

Energiebuch – Mitmachbuch / Team Energiebuch, Vorarlberg

Energiebuch Tanja Lebar/Energieinstitut Vorarlberg
Die Energieautonomie Vorarlberg 2050 ist ein ambitioniertes Ziel. Ein Ziel, dass ohne die Jüngsten nicht erreichbar sein wird. So wird in Vorarlbergs Gemeinden und Schulen in Sachen Klimaschutz bereits einiges geleistet: Es gibt viele nachahmenswerte Projekte, Ideen und Anregungen, die sich sehen lassen können.
Kinder haben für Kinder und Erwachsene ein Mitmachbuch erarbeitet und gestaltet. In 35 Workshops und zahlreichen Aktivitäten in e5-Gemeinden setzten sich die Kinder auf kreative, erlebnisorientierte Weise mit dem Thema Energie auseinander. Die Workshops wurden dokumentiert und die Ergebnisse von einem Grafiker so für Kinder aufbereitet, dass sie Jung und Alt zum Mitmachen, Mitdenken und Ausprobieren anregen.

Kein Mist – Klimaschützlinge unterwegs / Bundesgymnasium/Bundesrealgymnasium Purkersdorf

Kein Mist – Klimaschützlinge unterwegs BG/BRG Purkersdorf
In der gesamten Schule starteten im Jänner 2018 Projekte und Aktionen im Zeichen des Umwelt- und Klimaschutzes. Es entstanden spannende fächer- und schulstufenübergreifende Aktivitäten: Die Recherche der Gruppe Akte-Aluminium-Energy führten zur Idee einer großangelegten Müllsammlung unter dem Titel „Dosenquetscher gesucht“ bzw. „Plastikmüll kurz und kleingemacht“.
Auch die Handy-Sammlung in Kooperation mit dem Jane Goodall Institut bewirkt ein Umdenken zu Klimaproblematik und Umweltschutz. Mit einer Internetsuchmaschine kann man Bäume pflanzen und eine gesunde, regionale Jause hat natürlich etwas mit Klimaschutz zu tun. Das zeigten uns unsere jüngsten Klimaschützlinge. Die sind aber auch auf Rädern und zu Fuß am Schulweg unterwegs und rechnen die erarbeiteten Kilometer in Klimameilen um, während die Großen ein umfangreiches Tutoring-Programm zum Thema Mülltrennung beginnen: So lernen die kleinen Klimaschützling von den großen.
Jury

Die Mitglieder der Jury

Eine Jury rund um die „Soko Donau“-Darstellerin Lilian Klebow und „okidoki“-Moderator Robert Steiner hatte unter den Einreichungen die vier besten Projekte ermittelt, die in der ORF-Servicesendung „konkret“ dem Publikum zur Abstimmung vorgestellt worden sind. Zu gewinnen gab es für die offiziellen Titelträger „Österreichischer Klimaschutzpreis Junior – Sieger 2018“ eine Siegesfeier zum Schulschluss, Urkunden und einen Geldpreis, zur Verfügung gestellt von den ÖBB.
Klimaschutzpreis Junior 2018 Jury ORF
Die Jury

Der Klimaschutzpreis Junior

Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior wurde vom Nachhaltigkeitsministerium und dem ORF im Jahr 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Österreichischen Klimaschutzpreises ins Leben gerufen.
Unterstützt wurde der Österreichische Klimaschutzpreis Junior in diesem Jahr von den ÖBB, Stromdiskont.at und Sonnentor.
Kontakt